Mai 2018

Glasfaseranschluss: Fit für die Digitalisierung

Ein Glasfaseranschluss und schnelles Internet mit hohen und garantierten Bandbreite sichern Unternehmen und Gebäudeeigentümern den wirtschaftlichen Erfolg. Kunden berichten, warum sie sich für einen Glasfaseranschluss von DOKOM21 entschieden haben und wie sie davon profitieren.

Unternehmensgruppe Uwe Walter – Farbe fürs Leben

„Zukunft bedeutet ein gutes und leistungsfähiges Netz – das gilt auch im Handwerk.“

„Wir schreiben als Handwerksbetrieb Digitalisierung groß“, betont der Dortmunder Unternehmer, Malermeister und Farbpsychologe Uwe Walter. Unter der Dachmarke „Uwe Walter – Farbe fürs Leben“ deckt seine inhabergeführte Unternehmensgruppe die Bereiche Malerhandwerk, Raumkreation und Vital-Konzept, Uhrmacher GmbH und Über Wasser GmbH ab. Das Unternehmen gilt in der Branche als Vorreiter in Sachen Digitalisierung. „Und Digitalisierung benötigt Bandbreite: Mit dem Glasfaseranschluss von DOKOM21 stoßen wir bei der Datenübertragung an keine Grenzen mehr. Die Übertragung von Datenpaketen, die früher eine Stunde oder mehr gedauert haben, merken wir zeitlich gar nicht mehr. Alles ist auf Knopfdruck da. Selbst die zügige Übertragung einer Datenmenge von 40 Gigabyte bei einem Kundenprojekt war mit dem neuen Glasfaseranschluss kein Problem.“

Um sein Unternehmen fit für die digitale Gegenwart und Zukunft zu machen, hat sich Uwe Walter zusammen mit zwei Nachbarfirmen im Zuge einer Straßensanierung im Gewerbegebiet an der Mein¬bergstraße in Dortmund¬-Schüren für einen Glas¬faseranschluss von DOKOM21 entschieden. Die drei Unternehmen profitieren dabei nicht nur von einer stabilen, für sie garantierten Bandbreite, sondern konnten sich auch die einmaligen Erschließungskosten für die Glasfaseranbindung teilen. „Dabei haben uns die umfassende Beratungskompetenz und die kurzen und schnellen Entscheidungswegen von DOKOM21 sehr geholfen“, betont Uwe Walter.

„Diese Investition hat sich für uns in den nächsten fünf Jahren locker amortisiert.“
sagt der 55-jährige Unternehmer. „Zukunft bedeutet ein gutes und leistungsfähiges Netz – das gilt auch im Handwerk. Wir sind bereits sehr digital aufgestellt und regeln alles über Smartphones. Unsere Mitarbeiter bekommen ihre Aufträge über das Smartphone, buchen sich digital in die Baustellen ein und geben ihre Zeiterfassung automatisiert direkt in die Buchhaltung.“ Bei der Begutachtung von Sanierungsprojekten werden digital Fotos erstellt, die die Handwerker just in time in Projektordner auf dem Unternehmensserver verschieben. Die gute digitale Infrastruktur mit dem Glasfaseranschluss von DOKOM21 sichert Uwe Walter nicht nur den unternehmerischen Erfolg, sondern bedeutet auch einen klaren Standortvorteil für die Gewerbeimmobilie. „Das ist auch bei Suche nach einem möglichen Unternehmensnachfolger durchaus ein positiver Faktor“, sagt der Inhaber.

Neben der Werterhaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien durch handwerklich anspruchsvolle Malerarbeiten bietet das Familienunternehmen mit seine 35 Mitarbeitern professionelle Farbberatung, kreative Gestaltungslösungen für Innenräume und Außenbereiche sowie Konzepte für ein gesundes Raumklima. Die erfahrenen Maler und Lackierer arbeiten für Gewerbe, Handel, Industrie, Kirche und Privatkunden in ganz Nordrhein-Westfalen.